X
Back to the top

Neue Deutsche Chansons & Lieder

Seit dem Jahre 2000 widmet sich Dada Peng neuer deutscher Musik. Er schreibt Texte und interpretiert seine Lieder als Sänger. Vornehmlich widmet er sich als Sänger dem neuen deutschen Chanson und experimentiert mit unerwarteten Texten und Themen. Immer wieder im Zentrum seiner Arbeit steht seine Auseinandersetzung mit existentiellen Themen und dem Tod.

In den vergangenen 10 Jahren hat er über 150 Konzertlesungen gehalten, in dem er mit seinen Liedern das Leben und den Tod ganz nüchtern betrachtet und dem Publikum einen Weg ebnet, sich mit diesem Tabu Thema zu beschäftigen.

Im Februar 2022 erschien eine erste Compilation, auf denen Dada Peng selbst nicht zu hören ist, auf der aber wunderbare Künstler:innen wie Ulrike Folkerts, Axel Prahl, Robert Seethaler uva. seine Texte und Kompositionen interpretieren. Sie alle handeln “vom Glück gelebt zu haben”. Mit einigen Arbeiten auf der CD widmet sich Dada Peng auch verstärkt Musik, die in anderen Kulturen zu Hause ist und kooperiert mit internationalen Künstler:innen. Hier ein Track, auf dem Dada Peng mit der wunderbaren spanischen Sängerin Nieves Hidalgo arbeitet. Komposition des spanischen Parts in dem Stück und auch der spanische Text stammen von Dada Peng. Der deutsche Text stammt aus einem Gedicht, das Dada Peng am Tage des Todes seines Vaters schrieb. Wundervoll interpretiert von Ulrike Folkerts.

Das Thema Tod ist universell. Wir alle sind Sterbende.

Zur Zeit arbeitet Dada Peng daran, junge Menschen zum einen die Angst vor dem Thema Tod zu nehmen, zum anderen für das Musikgenre Chanson zu begeistern.

Auch Live-Auftritte sind wieder geplant. Die ersten Live Termine nach Corona gibt es im Juli 2022 in Neuwied, Hamburg und Berlin.

Experimentelle Klänge und Kompositionen möchte Dada Peng auch zukünftig in die Mitte seiner Arbeit stellen, als Sänger, Texter und Komponist. Hier noch ein weiterer Track aus der aktuellen Compilation “Superhelden fliegen vor – 22 Lieder & Gedichte vom Glück gelebt zu haben”. “Existenz” interpretiert von der fabelhaften Zora Holt.

 

Should I not return from above or beyond, shall I never come back, or never be found, so please tell everybody: I existed!